Ab in die Toilette?

Die Toilette ist kein Mülleimer. Und doch wird sie oft genug genutzt, um Abfälle oder Müll schnell und bequem zu entsorgen. Ein Umstand, der bei der Ableitung des Abwassers zu enormen Schwierigkeiten führen kann.

Lebensmittel gehören grundsätzlich nicht in die Toilette! Dadurch wird Ungeziefer angelockt. Das gilt für die fettigen Reste des Weihnachtsbratens genauso wie für Suppen oder Frittierfett. Das erkaltete Fett lagert sich an den Innenwänden der Rohre ab und das kann den Abfluss erschweren oder irgendwann sogar gänzlich verhindern. Stattdessen gehören Speisereste auf den Komposthaufen oder in den Biomüll und Fett in die Restmülltonne.

Auch Hygieneartikel, wie Slip-Einlagen, Binden oder Tampons, sowie Kondome, Windeln, Wattestäbchen und Haare haben nichts in der Toilette zu suchen. Gleiches gilt für Zigarettenkippen oder Rasierklingen. Richtig entsorgt werden diese Abfälle in der Restmülltonne.

Für Medikamente, Farben- oder Lackreste gilt: Sie sind in der Schadstoffsammlung bestens aufgehoben. Werden diese Stoffe hingegen über die Toilette entsorgt, ist jede Kläranlage machtlos. Denn die Schadstoffe können nicht herausgefiltert werden.